Presse

Strompreis-Kollaps durch „Herwart“ offenbart Wahnsinn der Energiewende

 https://www.welt.de/wirtschaft/energie/article170189224/Strompreis-Kollaps-durch-Herwart-offenbart-Wahnsinn-der-Energiewende.html

Artikel vom 31.10.2017 Welt

UTR UMWELT TECHNIK RECHT: Dieses Urteil kann die Windkraft stoppen

Dieses Urteil kann zum Sturm werden: In Bayern muss der Abstand eines Windrades zur nächsten Siedlung mindestens das Zehnfache seiner Höhe betragen.

Dieses Urteil kann die Windkraft stoppen: Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat entschieden, dass der Abstand eines Windrades zur nächsten Siedlung mindestens das Zehnfache seiner Höhe betragen muss.

https://www.businessportal24.com/de/utr-umwelt-technik-recht-dieses-urteil-kann-die-windkraft-stoppen.html 

Weilrod27.09.2017

 Windkraft: Der Windpark „Kuhbett“ an der Kreisgrenze Hochtaunus/Limburg-Weilburg wächst

Die Windrad-Masten auf dem „Kuhbett“ wachsen langsam in die Höhe Foto: Schwager

Windkraft: Der Windpark „Kuhbett“ an der Kreisgrenze Hochtaunus/Limburg-Weilburg wächst

Windenergie

Nervosität in der Windbranche steigt

1. Update Die Branche steht vor dem Umbruch: Die Auftragslage wird dünner, die Gewinne auch. Nun steht eine Fusionswelle bevor, die es in sich haben wird.

Windkraftanlagen und Strommast

Nur einen Zubau von 2800 Megawatt pro Jahr hat der Bund für Windkraft an Land vorgesehen. Foto: dpa

http://www.fr.de/wirtschaft/energie/windenergie-nervositaet-in-der-windbranche-steigt-a-1331517

Artikel vom 15.08.2017 Frankfurter Rundschau von Frank-Thomas Wenzel

Schattenseite der Ökopolitik

Windkraft wird zunehmend zum Massengrab beliebter Vogelarten

Die Umweltpolitik der Grünen erweist sich als ökonomisches und paradoxerweise auch als ökologisches Desaster

Wie lange sehen wir sie noch am Himmel ?????????????

Artikel vom 09.08.2017
KLAGE GEGEN ÖKOFIRMA
Windige Prognosen kosten Juwi Millionen
Windräder (Symbolbild)
Der Projektentwickler Juwi muss wegen übertriebener Stromertragsprognosen einen Windpark zurücknehmen.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/klage-gegen-oekofirma-windige-prognosen-kosten-juwi-millionen/20098582.html

 

 

Die wahren und atemberaubenden Umweltbelastungen von Wind & Solarenergie

 https://www.eike-klima-energie.eu/2017/07/28/die-wahren-und-atemberaubenden-umweltbelastungen-von-wind-solarenergie/

 

 

Schriesheim Vogelwelt und Fledermäuse bedroht / Marcel Münderle und Andreas Arnold referieren

Zwei Biologen raten von Windkraft ab

https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-schriesheim-zwei-biologen-raten-von-windkraft-ab-_arid,1086351.html

Artikel vom 26.07.2017 Mannheimer Morgen

 

Donnersbergkreis: Millionenverlust bei Windkraft-Beteiligung

Kein Geld aus Windkraft wie erhofft: Statt Gewinne sind nun bis 2035 Verluste zwischen 1,88 und 2,87 Millionen Euro zu erwarten. Foto: dpa

Kein Geld aus Windkraft wie erhofft: Statt Gewinne sind nun bis 2035 verluste zwischen 1,88 und 2,87 Mio.Euro zuerwarten.

 http://www.rheinpfalz.de/lokal/kirchheimbolanden/artikel/donnersbergkreis-millionenverlust-bei-windkraft-beteiligung

 

Ortsgemeinde will gegen Umzingelung juristisch vorgehen

Klage gegen Windkraft

Die Marschroute haben sie in Hambach festgelegt: Die Gemeinde wird sich gegen die Umzingelung mit Windrädern in Altendiez und am Tierheim in Limburg notfalls vor Gericht wehren. Im Gemeinderat informierte Ortsbürgermeister Peter Sehr über den Sachstand.

So wie auf der Kuhbett-Baustelle bei Bad Camberg könnte es auch demnächst im Raum Hambach/Hirschberg/Esterau aussehen, befürchten die Windkraftgegner.

So wie auf der Kuhbett-Baustelle bei Bad Camberg könnte es auch demnächst im Raum Hambach/Hirschberg/Esterau aussehen, befürchten die Windkraftgegner.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Klage-gegen-Windkraft;art680,2706967

Artikel vom11.07.2017 NNP

Erster SPD-Politiker fordert Abschaffung der EEG-Umlage

https://www.welt.de/wirtschaft/article165983562/Erster-SPD-Politiker-fordert-Abschaffung-der-EEG-Umlage.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton
Artikel vom 27.06.2017 Weld Wirtschaft
http://www.rtl-hessen.de/public/videos/2017-06-20-maz-nb-windkraft.mp4

  • 1000 x Naturzerstörung mit tausendfacher Tötung von Fledermäusen und Vögeln
  • 1000 x keinen Nutzen für die CO² Einsparung
  • 1000 x keinen Nutzen für die Stromverbraucher und Atomausstieg
  • 1000 x sinnlose Ressourcenverschwendung1000 Kathedralen eines Grünen Irrglaubens gegen Physik und Natur
  • 1000 x Gesundheitsrisiko für tausende Anwohner
  • 1000 x Subventionsabzocke
  • 1000 “Eiskugeln”, bezahlt aus den Taschen der Bürger.
http://www.nnp.de/rhein-main/Al-Wazir-gibt-Startschuss-fuer-1000-Windrad;art801,2678921

nnp vom 21.06.2017

Eveline Lemke – Ex-Ministerin im Aufsichtsrat von ABOWind

Ein Jahr nach dem Ende ihrer Amtszeit als Energieministerin von Rheinland-Pfalz wird Eveline Lemke Mitglied im Aufsichtsrat des Wiesbadener Windkraft-Unternehmens Abo Wind. Wie Unternehmenssprecher Alexander Koffka am Mittwoch sagte, wurde die Grünen-Politikerin am Dienstag von der Hauptversammlung gewählt. Zuvor hatte die “Allgemeine Zeitung” aus Mainz darüber berichtet.

Die Anti-Korruptions-Organisation Transparency International fordert – auch auf Landesebene – eine Karenzzeit für Politiker und Beamte nach dem Ausscheiden aus dem Amt, wenn ein Zusammenhang zwischen der alten und der neuen Tätigkeit besteht.

http://www.t-online.de/regionales/id_81478822/ex-ministerin-im-aufsichtsrat-eines-windkraftunternehmens.html

Artikel vom 21.06.2017 t-online

20.06.2017

VHU: „Hessische Wirtschaft fällt durch hohe Stromkosten zurück!

1000. Windkraftanlage in Hessen

Bartholomäus: „Hessische Wirtschaft fällt durch hohe Stromkosten zurück! 88 Prozent der Hessen wollen nicht noch mehr für die Energiewende zahlen.“

http://vhu.de/vhu/home/presse/meldungen/1000_windkraftanlage_in_hessen_.de.html;jsessionid=93D01FA4DCC46C0C33E19E9BBF98CA0A

Werden Rotmilane gezielt vertrieben?

Schleswig-Holstein Magazin – 19.06.2017 19:30 Uhr

In Pronstorf im Kreis Segeberg leben viele Rotmilane. Die geschützten Vögel stehen Plänen Windkraftplänen für die Region im Weg. Offenbar werden sie nun gezielt vertrieben.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Werden-Rotmilane-gezielt-vertrieben,shmag46914.html

 

Naturschützer sind entsetzt

Windrad als Todesfalle

Scheußlicher Anblick auf dem „Roter Kopf“ in der Verbandsgemeinde Westerburg: Aufmerksame Bürger finden die zerfetzten Teile eines streng geschützten Tieres. Für die Naturschutzinitiative ist ein Windrad für den Rotmilan zur Todesfalle geworden.

Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative, mit dem getöteten Rotmilan an einer der drei Windenergieanlagen am „Roter Kopf“ in der Verbandsgemeinde Westerburg.

Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative, mit dem getöteten Rotmilan an einer der drei Windenergieanlagen am „Roter Kopf“ in der Verbandsgemeinde Westerburg.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windrad-als-Todesfalle;art680,2651516

Artikel vom 01.06.2017 NNP von (hbw)

Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) prescht in Sachen EEG vor

Gefahr für das Wild

Kunststoffzaun erhitzt die Gemüter

Die Flächen für den Windpark Kuhbett sind mit Kunststoffzaun vom Wald abgetrennt. Während der Rotwildring Strangulationsopfer befürchtet, halten RP und Forst den Zaun für völlig unproblematisch. Ein Expertenstreit ist im Gange.

Vor diesem Szenario warnt Manfred Möbs: So wie diese Demonstrationsstange könnte sich auch ein Hirsch mit dem Geweih in den Zaunmaschen verfangen und sich schlimmstenfalls qualvoll strangulieren.

Vor diesem Szenario warnt Manfred Möbs: So wie diese Demonstrationsstange könnte sich auch ein Hirsch mit dem Geweih in den Zaunmaschen verfangen und sich schlimmstenfalls qualvoll strangulieren.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Kunststoffzaun-erhitzt-die-Gemueter;art680,2651589

Artikel vom 01.06.2017 NNP von Alexander Schneider

»Windräder im Wald? Nur über meine Leiche!«

In einer emotionalen Stellungnahme hat sich Bürgermeister Wilfried Mogk gegen Vorranggebiete für Windkraft in der Gemeinde Echzell ausgesprochen. Der Regionalplan sieht anderes vor.

Echzell will eine Fläche im Gemeindewald an der Grenze zu Dauernheim aus dem Teilplan Erneuerbare Energien des Regionalplans herausnehmen lassen. Das würde mehr Schaden als Nutzen nach sich ziehen, so das Argument.

Echzell will eine Fläche im Gemeindewald an der Grenze zu Dauernheim aus dem Teilplan Erneuerbare Energien des Regionalplans herausnehmen lassen. Das würde mehr Schaden als Nutzen nach sich ziehen, so das Argument.

http://www.wetterauer-zeitung.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/art472,256181

Artikel vom 17.05.2017 Wetterauer-Zeitung von Oliver Potengowski

Windkraftbranche im Südwesten fürchtet Flaute

Baden-Württembergische Unternehmen gehen bei der ersten Runde für Onshore-Windkraftprojekte leer aus – Umweltminister kritisiert Ausschreibungsmodus

Windkraftanlage bei Illmensee (Landkreis Sigmaringen): Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) kritisiert den Ausschreibungsmodus für Onshore-Windkraftprojekte.

Windkraftanlage bei Illmensee (Landkreis Sigmaringen): Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) kritisiert den Ausschreibungsmodus für Onshore-Windkraftprojekte

http://www.schwaebische.de/wirtschaft/aktuelle-nachrichten_artikel,-Windkraftbranche-im-Suedwesten-fuerchtet-Flaute-_arid,10673487.html

Artikel vom 24.05.2017

 Anbei zwei Artikel aus den Villmarer Nachrichten zum Thema Windkraft auf dem Galgenberg, weitereres zur Vorgeschichte auf folgendem Link

http://villmarer-nachrichten.de/index2.htm

13.05.2017
Ein wahrhaft weiser Beschluss!

Die Villmarer Gemeindevertretung hat parteiübergreifend fast einstimmig und mit klarer, ausgewogener Argumentation gegen die absolut unsinnige Errichtung von Windenergieanlagen auf Villmarer Gemeindegebiet votiert. Der Beschluss des Gemeindeparlaments, das Ansinnen einer Betreiberfirma notfalls auf dem Klageweg zu verhindern, kann nur im Sinne der Bürger von Villmar wie auch der Bürger in den umliegenden Gemeinden sein. Letztlich müssen alle diese Bürger den Schwindel mit diesen krank machenden, die Immobilien der Bürger entwertenden, Vögel schreddernden und Natur verschandelnden, nutzlosen Windmonster ertragen und müssen obendrein diesen ausgemachten Irrsinnen auch noch über das unselige EEG via Stromrechnung finanzieren! Hier sind die Villmarer Parlamentarier ausdrücklich für ihre weise Entscheidung im Sinne aller betroffenen Bürger zu loben. Dass eine kleine, nicht besonders ernst zu nehmende Splittergruppe eine andere Meinung vortrug, entlarvte leider ihre absolute Unwissenheit und man muss sich fragen, wer solche Unwissenheit zu solchem Handeln legitimiert?
Es bleibt zu hoffen, dass die Gemeinde nun im Sinne der Bürger weiter hart am Ball bleibt und beispielhaft anderen Gemeinden aufzeigt, wie man gemeinsam solchen von außen übergestülpten Unsinn zu Nachteil der Bürger verhindert. Ich wünsche viel Erfolg dabei!

Winfried Klein
Runkel

Artikel aus den Villmarer Nachrichten

12.05.2017
Ein guter Tag für Villmar!

Kampf gegen die Windkraft auf dem Galgenberg beschlossen!

Selten gab es eine so große Übereinstimmung im Villmarer Parlament: Mit nur drei Gegenstimmen der AAV und einer Enthaltung stimmten alle für das robuste Mandat für Gemeindevorstand, alles zu tun, bis hin zur Klage, um Windkraftanlagen in Villmar zu verhindern, die nicht auf der Fläche des rechtsgültigern Flächennutzungsplans gebaut werden sollen. Dabei bejahten CDU und SPD den Antrag von Gemeindevertreter Axel Dornoff (UFBL) mit der Maßgabe einer Erweiterung. Dornoff hatte vorgeschlagen, den Gemeindevorstand zu beauftragen, alle von ihm für sinnvoll erachtenden Schritte – bis hin zu gerichtlichen Verfahren- zu ergreifen, um die zum Bau beantragten Windenergieanlagen außerhalb der im derzeit gültigen Flächennutzungsplan ausgewiesenen Flächen für Windenergie zu verhindern. Dies wurde ergänzt durch eine Ausweitung der Klagebefugnis auf alle sich aus der Abwehr ergebenden Umstände.
Bei der Begründung zeigte sich die ganze Bandbreite der  Ablehnung von Windkraft. Während Axel Dornoff ein Scheitern der Energiewende verortete und u.a. Siegmar Gabriel zitierte: “Die Wahrheit ist, dass wir auf allen Feldern die Komplexität der Energiewende unterschätzt haben.” und “Für die meisten anderen Länder in Europa sind wir sowieso Bekloppte.” kritisierten andere nur die Umsetzung der Energiewende oder den Unsinn, in Villmars Schwachwindgebiet Windkraftanlagen zu errichten, die Landschaft verschandelten, der Natur schaden und künftige Tourismuschancen schmälern, prinzipiell aber nicht gegen Windkraft seien. Jürgen Schmidt (UFBL) verwies u. a. auf die 1 Billion Euro Kosten, die ehemals für die Energiewende von Altmeier prognostiziert wurden. Der CO2-Ausstoss steige. „Außer Schäden nichts gewesen!“ und „Herr Bürgermeister, tun Sie alles, um dieses Irrsinnsprojekt zu verhindern!“ so der UFBL-Chef.
CDU und SPD wiesen auch auf ihre entsprechenden Wahlversprechungen hin. Die SPD nannte den Fürst zu Wied als Grundstückseigentümer auf dem Galgenberg, auf dessen Gelände aktuell ein Riesen-Windrad errichte werden solle, weswegen der RP die Gemeinde im Rahmen des Genehmigungsverfahrens gerade angehört hat. Die Antwort erging ganz im Sinne des heutigen Gemeindevertretungs-Beschlusses: Mit einer glatten Ablehnung und einer Begründung, die auf 33 Punkten ruht. Dabei war man sich einig, dass das Risiko zwar hoch, aber unsere heimische Landschaft es wert ist, den Kampf aufzunehmen. Die Argumentation von Axel Paul (AAV) und Co: Villmar müsse mit Windräder auf dem Galgenberg seinen Beitrag zur Energiewende leisten, konnte niemand an dem Abend beeindrucken.
(k.p.a)

Artikel aus den  Villmarer Nachrichten

BL-Antrag fliegt von der Tagesordnung 

Windkraft- Kritiker abgeblockt

Diese Sitzung könnte ein Nachspiel haben: Durch einen Vorstoß der CDU ist am Montag ein Antrag der windkraftkritischen Bürgerliste (BL) von der Tagesordnung genommen worden. Die rund 150 Zuschauer waren empört. Die BL prüft rechtliche Konsequenzen.

1578 Unterschriften überreichte Stefan Wingenbach von der IG Gegenwind an Parlamentschef Dr. Wolfgang Hofmann.

1578 Unterschriften überreichte Stefan Wingenbach von der IG Gegenwind an Parlamentschef Dr. Wolfgang Hofmann.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-Kritiker-abgeblockt;art680,2593167
Artikel vom 26.04.2017 NNP von Heike Lachnit
Leserbrief vom 04.04.2017
Arrogante Politiker
Zu „Kein Rederecht für IG Gegenwind“ und “ Windkraft solarbetrieben“
( Ausgabe vom 1. April )
Als Zuhörer der Gemeindevertretersitzung  bin ich fassungslos, wie man mit so einem wichtigen Thema umgeht. Da sollen insgesamt sieben Windkraftanlagen in ein Wasserschutzgebiet und eine davon in ein Biotop gestellt werden. Im Vertrag mit dem Betreiber war eine Ausstiegsklausel für beide Seiten festgelegt, der Ausstieg wäre jetzt ohne finanzielle Folgen möglich gewesen. Die Sitzung wurde mit so einer Arroganz geführt. Da beleidigt der Fraktionsvorsitzende der SPD die Zuhörer wohlwissend, dass diese sich in der Sitzung nicht wehren können. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung doziert über Sachkundige und Sachverständige, kennt aber gar nicht die Qualifikationen der Redner. Er sprach von Tranzparenz. In den Beschlüssen der Gemeindevertretung wird immer nur von Windrädern in Dornburg oder östlich der B 54 gesprochen. So auch bei den beschlossenen Abständen von der Bebauung. Diese werden in Langendernbach nicht eingehalten. Im vergangenen Monat wurde im stillen Kämmerlein vom Gemeindevorstand und den Fraktionsvorsitzenden die  Ausstiegsklausel um zwei Jahrer verlängert. Die SPD-Fraktionsvorsitzende kam auch wieder mit dem Märchen, 85 Prozent der Dornburger hätten für Windkraft gestimmt. Die Gemeinde hat 6521 Wahlberechtigte, davon haben 1386 mit Ja gestimmt, das sind 21,25 Prozent. Ihren Bericht zum 1. April über das Windrad am Wingertsberg fand ich bei so einem brisanten Thema unplaziert.
Gerold Fröhlich
Langendernbach

Hallo zusammen,anbei zur Kenntnis der BfW-Flyer „Was Bürgermeister Heep in seinen Sachstandsberichten verschweigt“, der flächendecken in der Großgemeinde Weilmünster über die Weilmünsterer Nachrichten verteilt wurde.

BFW_Flyer Weilmünster März 2017

Weltklimarat

Protest gegen Klima-Schwarzmalerei

Betreibt der Weltklimarat Panikmache? Ein führender Wissenschaftler erhebt schwere Vorwürfe – und hat seinen Namen von dem anstehenden Bericht zurückgezogen.

28563483

Gletscher im Himalaja: 2007 blamierte sich der Klimarat mit einer völlig überzogenen Prognose der Schmelzgeschwindigkeit.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/weltklimarat-protest-gegen-klima-schwarzmalerei-12867411.html

Artikel vom 27.03.2017 FAZ von Philip Plickert

Windkraftgegner im heimischen Raum

Der Gegenwind hält an

Die Windkraftgegner im heimischen Raum haben sich zu einem Verbund zusammengeschlossen und wehren sich vehement dagegen, dass das Mainzer Umweltministerium Druck auf die Genehmigungsbehörden ausübt.

Symbolbild

Foto: Uwe Zucchi (dpa)

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Der-Gegenwind-haelt-an;art680,2552873

Artikel vom 31.03.2017 NNP

 

Windräder auf Offheimer Gemarkung

Windkraft light in Offheim

Die beiden Windräder auf Offheimer Gemarkung genießen Bestandsschutz, dürfen aber nicht aufgerüstet werden, um mehr Leistung zu bringen.

Bild von Johannes Koenig. Die beiden Windräder auf Offheimer Gemarkung genießen Bestandsschutz, dürfen aber nicht aufgerüstet werden, um mehr Leistung zu bringen.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-light-in-Offheim;art680,2552872

Artikel vom 31.03.2017 NNP von Johannes Koenig

Windkraft

Der Kampf um die Windmühlen

Deutschlandweit protestieren Bürger gegen Windkraft. Das Umweltministerium will vermitteln.

Windkraft: Windräder können auch schön sein

http://www.zeit.de/2017/08/windkraft-proteste-erneuerbare-energien

 Windkraft Leder: Reich werden nur die Windindustrie und Ihre Lobbyisten

Leser-Meinung WT 03032017 Bürger beginnen, sich zu wehren.compressed

Leserbrief von Werner Leder erster Sprecher der Bürgerinitiative Windwahn Selters/Taunus

Artikel Weilburger Tageblatt

 

Sturmtief „Thomas“ zerstört Windrad in Münchberg

Das Sturmtief „Thomas“ ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag über die Region gefegt – und hat zum Teil schwere Schäden angerichtet.

 

windrad3.jpg
Von oben: Otto Schlemmer aus Münchberg hat mit seiner Drohne Fotos vom zerstörten Windrad gemacht.   Foto: Otto Schlemmer

http://www.frankenpost.de/region/muenchberg/Sturmtief-Thomas-zerstoert-Windrad;art2441,5386432

Artikel vom 24.02.2017

Prokon

Windenergiefirma macht Millionenverlust

Prokon hat 2016 einem Bericht zufolge Verluste im zweistelligen Millionenbereich geschrieben – und nun alle Windprojekte in Polen gestoppt. Dabei wurde das Unternehmen erst im Sommer 2015 aus der Pleite gerettet.

Im Sommer 2015 wurde das Unternehmen aus der Pleite gerettet. Nun schreibt es wieder hohe Verluste. Quelle: dpa

Prokon 

Im Sommer 2015 wurde das Unternehmen aus der Pleite gerettet. Nun schreibt es wieder hohe Verluste.

(Foto:dpa)

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/prokon-windenergiefirma-macht-millionenverlust/19343068.html

Artikel vom 03.02.2017

Die “Dunkelflaute“ bringt Deutschlands Stromversorgung ans Limit

 https://www.welt.de/wirtschaft/article161831272/Die-Dunkelflaute-bringt-Deutschlands-Stromversorgung-ans-Limit.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Von Daniel Wetzel | Stand: 06.02.2017

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Von Günter Ederer | Veröffentlicht am 04.07.2011

Leichtflugzeug kollidiert mit Windkraftanlage

Bei der Kollision eines Leichtflugzeugs mit einem Windkraftrad ist in Melle bei Osnabrück ein Mensch ums Leben gekommen.

Leichtflugzeug kollidiert mit Windkraftanlage

Rettungskräfte stehen vor den Trümmern des abgestürtzten Kleinflugzeugs, das mit einer Windkraftanlage kollidiert war. Foto: NordWestMedia TV

https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/leichtflugzeug-kollidiert-mit-windkraftanlage-135104350–finance.html?soc_src=social-sh&soc_trk=ma

Artikel vom 02.02.2017

Kritik an Stadtwerke-Pläne zu weiteren Investitionen

Bei Windkraft herrscht Dissens

Der ehemalige FDP-Fraktionsvorsitzende im Bad Vilbeler Stadtparlament Hartmut Gross wendet sich mit einem offenen Brief gegen städtische Beteiligungen an Windkraftanlagen. Er fordert einen Ausstieg der Stadtwerke aus den bestehenden Verträgen.

Aus Teilen von Bad Vilbel sichtbar sind die Kloppenheimer Windräder. Doch die Stadtwerke investieren in weiter entfernten Regionen.

Aus Teilen von Bad Vilbel sichtbar sind die Kloppenheimer Windräder. Doch die Stadtwerke investieren in weiter entfernten Regionen.

http://www.nnp.de/lokales/wetterau/Bei-Windkraft-herrscht-Dissens;art677,2420111

Artikel NNP vom 13.01.2017 von Kurt Sänger

Sigmar Gabriel

Bundesrechnungshof kritisiert undurchsichtige Energiewende

Die Regierung schlampt in der Energiepolitik. Zu dem Schluss kommen Prüfer. Sie werfen dem Ministerium von Sigmar Gabriel grobe Mängel und teure Fehler vor.

44178444

Undurchschaubare Energiewende? Windräder in Mecklenburg-Vorpommern

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/ruege-fuer-sigmar-gabriel-14621838.html

Artikel Frankfurter Allgemeine Wirtschaft vom 12.01.2017 von Andreas Mihm

Rodungen auf dem „Kuhbett“ bis Ende Februar

Windpark soll dieses Jahr ans Netz

Mit der Genehmigung von vier auf dem „Kuhbett“ beantragten Windkraftanlagen geht das Projekt in die Bauphase. Bis spätestens Ende Februar müssen aus rechtlichen Gründen die Rodungen erfolgt sein. Die projektierende Firma DunoAir rechnet mit einem Baubeginn im Sommer.

Die vier Windkraftanlagen in Richtung Hasselbach sind genehmigt, die beiden vorderen in Richtung Schwickershausen noch im Prüfungsprozess. Grafik: DunoAir

Die vier Windkraftanlagen in Richtung Hasselbach sind genehmigt, die beiden vorderen in Richtung Schwickershausen noch im Prüfungsprozess. Grafik: DunoAir

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windpark-soll-dieses-Jahr-ans-Netz;art680,2418205

Artikel NNP vom 12.01.2017 von Petra Hackert

Windkraft im Kreis Limburg-Weilburg

FDP: Windräder „schlechte Nachricht“

Windräder

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/FDP-Windraeder-bdquo-schlechte-Nachricht-ldquo;art680,2409451

Artikel NNP vom 06.01.2017

Hiobsbotschaft im alten Jahr: RP-Gießen genehmigt Windpark Kuhbett noch im alten Jahr.

Es werden vier Anlagen gebaut

https://brachinaimagepress.wordpress.com/2016/12/30/regierungspraesidium-giessen-genehmigt-windpark-kuhbett-in-bad-camberg/

Artikel vom 31.12.2016

Flugsicherung gegen den Bau von Rotoren –- Investor lässt Bauantrag ruhen

Winterstein-Windräder: Aus!

Der Bau einer größeren Windparkanlage auf dem Winterstein durch einen privaten Investor scheint vorerst gestoppt zu sein. Denn das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung lehnt den von dem Koblenzer Windkraftanlagen-Betreiber, die Futura AG, gestellten Bauantrag aus Gründen der Flugsicherheit ab.

Auch in Zukunft soll der Winterstein idyllisch bleiben. Windräder wird es, zumindest vorerst, dort oben nicht geben.

Auch in Zukunft soll der Winterstein idyllisch bleiben. Windräder wird es, zumindest vorerst, dort oben nicht geben.

http://www.nnp.de/lokales/wetterau/Winterstein-Windraeder-Aus;art677,2397369

Artikel vom 30.12.2016

Regierungspräsidium geht vom Rückzug der Pläne aus

Windräder am Winterstein vor dem Aus

Der Bau einer größeren Windparkanlage auf dem Winterstein durch einen privaten Investor scheint vorerst gestoppt zu sein. Denn das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung lehnt den von dem Windkraftanlagen-Betreiber gestellten Bauantrag aus Gründen der Flugsicherheit ab.

Windräder im Hochtaunuskreis, Symbolbild.

http://www.nnp.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Windraeder-am-Winterstein-vor-dem-Aus;art48706,2397326

Artikel vom 30.12.2016

Bürgerentscheid

.Aus für die geplanten Windräder am „Roten Kopf“ in Merenberg

Aus für die geplanten Windräder am „Roten Kopf“ in Merenberg: Beim Bürgerentscheid am Sonntag hat sich eine klare Mehrheit gegen den Bau von drei Anlagen auf Merenberger Gemarkung entschieden.

Windräder

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Aus-fuer-die-geplanten-Windraeder-am-Roten-Kopf-in-Merenberg;art680,2380047

Artikel vom 18.12.2016 NNP

Verbandsgemeinderat Diez beendet Windenergie-Planung

Aus für die Windkraft in Diez

Nun ist es besiegelt: Das Verfahren zur Fortschreibung des Flächennutzungsplanes im Teilbereich Windenergie wird nach einem Beschluss des Verbandsgemeinderates nicht fortgesetzt.

Windkraft (Symbolbild).

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Aus-fuer-die-Windkraft-in-Diez;art680,2378030

Artikel vom 17.12.2016 NNP

Gemeinde Dornburg

Windräder am Watzenhahn: Jetzt fallen Bäume

Die Vorarbeiten für den Bau von zwei Windrädern auf dem Watzenhahn haben begonnen. Im Dorndorfer Wald werden Bäume gefällt. Das stört anscheinend auch die Tiere.

Mit schwerem Gerät werden die Bäume auf dem Areal gefällt, wo sich von Mai an die beiden Windräder drehen sollen.

Mit schwerem Gerät werden die Bäume auf dem Areal gefällt, wo sich von Mai an die beiden Windräder drehen sollen.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windraeder-am-Watzenhahn-Jetzt-fallen-Baeume;art680,2374131

Artikel vom 15.12.2016 NNP von HEIKE LACHNIT

Rotor-Unfall bei Grischow

Windrad-Crash gibt Experten Rätsel auf

Zerschmettert liegt die riesige Röhre bei Grischow am Boden: Gutachter suchen in den Trümmern nach der Unglücksursache.

Zerschmettert liegt die riesige Röhre bei Grischow am Boden: Gutachter suchen in den Trümmern nach der Unglücksursache

Zerschmettert liegen Rotor und Generatorgondel am Boden: Ein Techniker begutachtet die Trümmer.

Einsturz in Mecklenburg-Vorpommern: Der Windrad-Crash bei GrischowEinsturz in Mecklenburg-Vorpommern: Der Windrad-Crash bei Grischow

http://www.n-tv.de/19319406

Artikel vom 13.12.2016 NTV

Gemeinde Hünfelden erwartet Genehmigung der fünf Anlagen

Windkraft: Flugsicherung gibt Okay

Mit einer Million Euro will sich die Gemeinde Hünfelden an der Betreibergesellschaft beteiligen, die die fünf Windkraftanlagen im Hünfelder Wald umsetzen und nutzen wird. Zum Einstieg soll die Kommune 20 Prozent der Anteile halten, später mehr. Eine Beteiligung der Bürger mit bis zu 30 Prozent an der Gesellschaft ist geplant.

Die Übersicht zeigt die Standorte der geplanten Windkraftanlagen und die Abstände zur Bebauung.

Die Übersicht zeigt die Standorte der geplanten Windkraftanlagen und die Abstände zur Bebauung.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-Flugsicherung-gibt-Okay;art680,2363776

Artikel vom 09.12.2016 NNP von Petra Hackert

 

Unterschriftenaktion für den Erhalt der Naturlandschaft

Weiteres Zeichen gegen Windkraft

1012 Unterschriften an Ortsbürgermeister Thomas Kessler übergeben: Bürger aus Altendiez setzen erneut ein starkes Zeichen gegen Windkraft im Staatsforst.

1012 Unterschriften gegen Windkraft im Staatsforst bei Altendiez: Ditmar Hanke, Karl-Heinz Hess, Ortsbürgermeister Thomas Kessler und Sven Wewer (von links) übergaben die Listen mit dem „Meinungsbild der Bevökerung“.

1012 Unterschriften gegen Windkraft im Staatsforst bei Altendiez: Ditmar Hanke, Karl-Heinz Hess, Ortsbürgermeister Thomas Kessler und Sven Wewer (von links) übergaben die Listen mit dem „Meinungsbild der Bevökerung“.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Weiteres-Zeichen-gegen-Windkraft;art680,2355348

Artikel vom 05.12.2016 NNP

Bürgerinitiativen aus ganz Hessen demonstrieren in Wiesbaden gegen Windkraft-Projekte

Gemeinsam gegen Windkraft-Projekte: Bürgerinitiativen aus Hessen Bad Orb, dem Taunus,Odenwald,Ulfenbachtal und Wiesbaden stemmen sich gegen ihrer Meinung nach “ unsinnige “ Anlagen mitten im Wald

 

Gemeinsam gegen Windkraft-Projekte: Bürgerinitiativen von Oberlahn über Bad Orb, dem Odenwald, Ulfenbachtal und Wiesbaden stemmen sich gegen ihrer Meinung nach „unsinnige“ Anlagen mitten im Wald. Foto: wita/Paul Müller

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/buergerinitiativen-aus-ganz-hessen-demonstrieren-in-wiesbaden-gegen-windkraft-projekte_17510863.htm

Artikel vom 01.12.2016 Wiesbadener-Kurier von Birgit Emnet

 

Naturschutz war ausschlaggebendes Argument

Windkraft Diez: Pläne gestoppt

Aus für die Windkraft im Raum Diez/Esterau. Der Ausschuss für Bauen, Planen und Umwelt der Verbandsgemeinde hat gestern beschlossen, das Verfahren zur Fortschreibung des Flächennutzungsplanes mit dem Teilplan Windenergie nicht weiterzuführen.

Symbolbild

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-Diez-Plaene-gestoppt;art680,2347187

Artikel vom 30.11.2016 NNP

BUND spricht sich für Windräder aus – Region Limburg-Weilburg – mittelhessen.de

 

Limburg-Weilburg Intensiv mit dem Thema Windkraft hat sich der BUND-Kreisverband Limburg-Weilburg auseinandergesetzt und sich einstimmig für den Bau von Windkraftanlagen an geeigneten Standorten ausgesprochen.

Kreisvorsitzender Gerd Zimmermann aus Ennerich erklärt dazu: „Die Windkraft ist ein Teil der Energiewende und wir brauchen sie, um auf Atomkraft und die umweltschädlichen Kohlekraftwerke verzichten zu können.“ Gegen die Befürchtungen von Windkraftgegnern, die Landschaft werde verschandelt, Wald in großem Maße zerstört, Vögel und Fledermäuse ausgerottet, Menschen krankgemacht und die Natur in eine bedrückende Industrielandschaft verwandelt, würden Fakten helfen, meint Zimmermann. Er verweist auf eine Expertise von

Martin Krauß, Sprecher des Arbeitskreises Energie des BUND Hessen: „Das Landschaftsbild wird sicher verändert, aber nur auf maximal zwei Prozent der Fläche. Vögel und Fledermäuse werden nicht ausgerottet, sondern ihr Schutz bei den Planungen nach dem Naturschutzrecht äußerst penibel gesichert.“ 24 Vogelarten seien in Hessen ausgestorben, 36 Arten vom Aussterben bedroht, andere im Bestand bedroht, wie Wiesen- und Feldvögel, Bodenbrüter und die sogenannten Allerweltsarten. Schwarzstorch und Uhu entwickeln sich gut

Das habe aber nichts mit der Windkraft zu tun, meint Krauß. „Sie leiden unter der Land- und Forstwirtschaft, Siedlung, Verkehr, Glasflächen, Hochspannungsleitungen, Beutegreifern, menschlicher Verfolgung und Jagd, dem Klimawandel und vielem anderen mehr.“

Der Schwarzstorch sei nicht durch Windkraftanlagen schlaggefährdet. Er habe sich wie auch der Uhu im Bestand prächtig entwickelt. Rot und Schwarzmilan würden durch Abstandsregelungen und Schutz-, Hilfs- und Ausgleichsmaßnahmen, die von den Windkraftbetreibern bezahlt werden, geschützt.

Mit Rücksicht auf diese Vögel wurden schon viele Windkraftanlagen und sogar das Repowering von 188 Anlagen in Mittelhessen, das heißt, das Ersetzen von bis zu fünf Altanlagen durch eine neue größere, nicht realisiert. Zum Schutz hochfliegender Fledermäuse werden Anlagen zeitweise abgeschaltet.

Die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommen, die Erderwärmung mindestens auf plus zwei Grad, besser auf nur 1,5 Grad, zu begrenzen, sei die wichtigste Aufgabe zum Schutz der Erde.

Zimmermann verweist außerdem darauf, dass „unter dem atomaren Abenteuer noch viele nachkommende Generationen gesundheitlich leiden und auch die Entsorgung teuer bezahlen müssen.“ (red)

 

Merenberg und Löhnberg

Bürger stimmen über Windpark ab

Auf der Merenberger Höhburg könnten vier Windkraftanlagen entstehen – ein Vorhaben, das nicht allen Bürgern gefällt. Am 18. Dezember soll daher die Bevölkerung über das Projekt entscheiden.

Vier 229 Meter hohe Windmühlen würden die Merenberger Burgruine deutlich überragen, wie eine Fotomontage zeigt.

Vier 229 Meter hohe Windmühlen würden die Merenberger Burgruine deutlich überragen, wie eine Fotomontage zeigt.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Buerger-stimmen-ueber-Windpark-ab;art680,2303707

Artikel vom 05.11.2016 NNP von Rolf Goeckel

Nun will auch noch der Nabu die Windkraft bremsen:

Eine Windkraftanlage im Schwarzwald. In deutschen Wäldern sind bereits 1200 Anlagen installiert

Eine Windkraftanlage im Schwarzwald. In deutschen Wäldern sind bereits 1200 Anlagen installiert

Quelle: Getty Images/Panoramic Images

https://www.welt.de/wirtschaft/article159133029/Nun-will-auch-noch-der-Nabu-die-Windkraft-bremsen.html

Artikel vom 30.10.2016 Welt am Sonntag Von Daniel Wetzel

Windkraft im Taunus

Kraniche ziehen über die Rotoren

Wenn die Kraniche über Deutschland gen Süden ziehen, ist der Winter nicht mehr weit. . .

Wenn die Kraniche über Deutschland gen Süden ziehen, ist der Winter nicht mehr weit. . .

http://www.nnp.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Kraniche-ziehen-ueber-die-Rotoren;art48706,2284332

Artikel vom 25.10.2016 NNP von Alexsander Schneider

Standorte werden überprüft

Windkraft: Anlage bei Schwickershausen fällt weg

Die auf dem Bad Camberger „Kuhbett“ geplanten Windkraftanlagen werden derzeit überprüft. Fünf Jahre dauerte das Genehmigungsverfahren für die Anlagen am „Steinkopf“, die sich seit diesem Jahr drehen. Hier eine davon, von der Beuerbacher Landstraße aus betrachtet.

Die auf dem Bad Camberger „Kuhbett“ geplanten Windkraftanlagen werden derzeit überprüft. Fünf Jahre dauerte das Genehmigungsverfahren für die Anlagen am „Steinkopf“, die sich seit diesem Jahr drehen. Hier eine davon, von der Beuerbacher Landstraße aus betrachtet.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-Anlage-bei-Schwickershausen-faellt-weg;art680,2282221

Artikel vom 24.10.2016 NNP von Petra Hackert

Info: Kritik an Weilrod

http://www.nnp.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Info-Kritik-an-Weilrod;art48706,2274088

Artikel vom 19.10.2016 NNP

Beim Anhörungstermin im Bad Camberger Kurhaus

Windkraft im Streit der Interessen

Diese Visualisierung hat DunoAir von den geplanten Windkraftanlagen im „Kuhbett“ erstellt. Graphik: DunoAir

Diese Visualisierung hat DunoAir von den geplanten Windkraftanlagen im „Kuhbett“ erstellt. Graphik: DunoAir

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-im-Streit-der-Interessen;art680,2274116

Artikel vom 19.10.2016 NNP von Petra Hackert

Seit gestern läuft die Anhörung in Bad Camberg

120 Einwände gegen Windräder am Kuhbett

Der mögliche „Kuhbett“-Windpark-Betreiber DunoAir will sechs Anlagen betreiben, könnte aber nach eigenem Bekunden mit fünf zurechtkommen, falls die Genehmigung entsprechend ausfiele. Jetzt läuft das Erörterungsverfahren. Die Bürger kamen gestern im Kurhaus von Bad Camberg zu Wort.

Diese Visualisierung hat DunoAir von den geplanten Windkraftanlagen im „Kuhbett“ zwischen der Gemarkung Schwickershausen (unten) und Hasselbach (oben) erstellt. Grafik: DunoAir

Diese Visualisierung hat DunoAir von den geplanten Windkraftanlagen im „Kuhbett“ zwischen der Gemarkung Schwickershausen (unten) und Hasselbach (oben) erstellt. Grafik: DunoAir

http://www.nnp.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/120-Einwaende-gegen-Windraeder-am-Kuhbett;art48706,2274089

Artikel vom 19.10.2016 NNP von Petra Hackert

 

Windkraft

Bürger sehen sich ausgetrickst: Gemeinderat hat Stellungnahme abgeändert

Nächster eigenwilliger Akt des Hirschberger Gemeinderats: Ein mit der „Bürgerinitiative gegen die Umzingelung der Ortsgemeinde mit Windkraftanlagen“ abgestimmtes Schreiben an Verbandsgemeinde und Landkreis wurde geändert und ohne weitere Rücksprache abgeschickt – den von 224 Unterschriften dokumentierten Bürgerwillen weitgehend missachtend.

Ein Windrad dreht sich vor weiß-blauem Himmel. Foto: Arne Dedert/Archiv

Ein Windrad dreht sich vor weiß-blauem Himmel.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Buerger-sehen-sich-ausgetrickst-Gemeinderat-hat-Stellungnahme-abgeaendert;art680,22700

Artikel vom 17.10.2016 NNP von HEINZ-BURKHARD WESTERWEG

 

EEG-UMLAGE

Energiewende kostet die Bürger 520.000.000.000 Euro – erstmal

Ein Offshore-Windkraftwerk: Der Ökostrom verschlingt Hunderte von Milliarden alleine in Deutschland

Ein Offshore-Windkraftwerk: Der Ökostrom verschlingt Hunderte von Milliarden alleine in Deutschland

Quelle: AFP/Getty Images

https://www.welt.de/wirtschaft/article158668152/Energiewende-kostet-die-Buerger-520-000-000-000-Euro-erstmal.html

Artikel vom 10.10.2016 Welt von Daniel Wetzel

Windkraft in Bad Camberg

Warum statt sechs am Ende nur fünf Windräder am Kuhbett stehen könnten

Da waren’s nur noch fünf! Wenn sich der Gießener Regierungspräsident dem Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung anschließen sollte, hat eins der sechs am Kuhbett geplanten Windräder keine Chance, genehmigt zu werden. Die Hasselbacher wird’s freuen.

http://www.nnp.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Warum-statt-sechs-am-Ende-nur-fuenf-Windraeder-am-Kuhbett-stehen-koennten;art48706,2257941

Artikel vom 10.10.2016 NNP von Alexander Schneider

Bürgerinitiative Altendiez gegen Windkraft

Bürgerinitiative lud zur Besichtigung der geplanten Windrad-Standorte ein

Wald-Info-Treff im Altendiezer Staatsforst: Zusammen mit der Bürgerinitiative gegen Windkraft machten sich interessierte Bürger auf den Weg zu den geplanten Standorten.

Wald-Info-Treff im Altendiezer Staatsforst: Zusammen mit der Bürgerinitiative gegen Windkraft machten sich interessierte Bürger auf den Weg zu den geplanten Standorten.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Buergerinitiative-lud-zur-Besichtigung-der-geplanten-Windrad-Standorte-ein;art680,2255153

Artikel vom 07.10.2016 von NNP

Trotz Widerstand

Hünfeld-Dammersbach erhält weitere Windkraftanlagen

Naturschützer und einige Bürger stemmen sich gegen den Ausbau der Windenergie. In Hünfeld-Dammersbach wollten sie weitere Anlagen verhindern – vergeblich.

42751473

Zwei Windräder stehen bereits im Wald von Hünfeld-Dammersbach – und weitere sollen trotz Protest folgen.

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen/huenfeld-dammersbach-erhaelt-weitere-windkraftanlagen-14470642.html

Artikel vom 07.10.2016 FAZ

Ratssitzung in Hirschberg

Eklat bei Windkraft-Diskussion in Hirschberg

So könnte es in der Gartenstraße einmal aussehen, wenn 212 Meter hohe Windräder im Staatsforst errichtet würden. Fotomontage

So könnte es in der Gartenstraße einmal aussehen, wenn 212 Meter hohe Windräder im Staatsforst errichtet würden. Fotomontage

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Eklat-bei-Windkraft-Diskussion-in-Hirschberg;art680,2249223

Artikel vom 04 10.2016 von NNP

 Kommen die Windräder?

Windkraft in Heistenbach: Nicht den Wald für Geld opfern

Die Bürger in Heistenbach fühlen sich durch den geplanten Windpark auf dem Steinkopf beeinträchtigt, und die Projektentwickler zeigen sich 14 Tage nach ihrem forschen Auftritt in Altendiez deutlich zurückhaltender. Wie könnte es weitergehen mit der Windkraft in Heistenbach?

Dreieinhalb Stunden lang erhoben Einwohner in einer Bürgerversammlung Einwände gegen Windräder im Altendiezer Staatsforst.

Dreieinhalb Stunden lang erhoben Einwohner in einer Bürgerversammlung Einwände gegen Windräder im Altendiezer Staatsforst.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-in-Heistenbach-Nicht-den-Wald-fuer-Geld-opfern;art680,2245199

Artikel vom 01.10.2016 NNP

Gemeindevertretung Weilrod: Weilrod stellt sich gegen Windpark

Archivfoto

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Weilrod-stellt-sich-gegen-Windpark;art680,2241013

Artikel vom 29.09.2016 NNP

Politik fordert Umweltprüfung: Erfolg für Windrad-Gegner

Bevor Windräder im Hausener Wald gebaut werden, soll es eine Umweltverträglichkeitsprüfung geben. Darin sind sich jetzt die Politiker aller Fraktionen einig.

Die Windkraft ist auch in Waldbrunn Streitthema.

Die Windkraft ist auch in Waldbrunn Streitthema.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Erfolg-fuer-Windrad-Gegner;art680,2235061

Artikel vom 26.09.2016 von Heike Lacknit NNP

Bürgermeister Schnatz zum ThemaWindkraft: Plan soll Wildwuchs verhindern

Das Thema Windkraft schlägt in der Region hohe Wellen. Verbandsgemeinde-Bürgermeister Michael Schnatz möchte die teils heftige Auseinandersetzung versachlichen und die Verfahrens-Hintergründe erläutern.

Hirschberg droht von Windrädern eingekesselt zu werden. Fotomontage

Hirschberg droht von Windrädern eingekesselt zu werden. Fotomontage

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-Plan-soll-Wildwuchs-verhindern;art680,2232542

Artikel vom 24.09.2016 NNP

VG-Rat ändert FlächennutzungsplanWindräder auf der „Elbinger Lei“ genehmigt

Auf der „Elbinger Lei“ sollen sich schon bald Windräder drehen. Die planerischen Voraussetzungen hat der Verbandsgemeinderat Wallmerod geschaffen.

(Symbol)

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windraeder-auf-der-Elbinger-Lei-genehmigt;art680,2229722

Artikel 22.09.2016 NNP

Bürgerentscheid gegen WindkraftanlagenNach dem Windrad-Aus in Neu-Anspach will die Politik Alltag

Die Neu-Anspacher haben sich im Bürgerentscheid am Sonntag klar gegen Windkraftanlagen auf ihrer Gemarkung entschieden. Nun soll der wieder politischer Alltag einkehren.

http://www.nnp.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Nach-dem-Windrad-Aus-in-Neu-Anspach-will-die-Politik-Alltag;art48706,2225882

Artikel vom 20.09.2016 NNP von Corina Appel

Hohe Beteiligung beim BürgerbegehrenNeu-Anspach bleibt Rotoren-frei

Die einen sehen sich als Gewinner, die anderen aber nicht als Verlierer. Gibt’s auch. Fest steht, dass es nach dem Bürgerentscheid keine Windkraft in Neu-Anspach geben wird.

Das Nein-Lager hatte von Anfang an Grund zur Freude.

http://www.nnp.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Neu-Anspach-bleibt-Rotoren-frei;art48706,2222177

Artikel vom 19.09.2016 NNP von Andreas Burger

Chronologie der teils unsäglichen Debatte

http://www.nnp.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Chronologie-der-teils-unsaeglichen-Debatte;art48706,2222176

Artikel vom 19.09.2016 NNP

Windkraftgegner überreichten Unterschriften.

Der Widerstand wächst

Über 2000 Unterschriften von Windkraftgegnern wurden gestern an Michael Schnatz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez, übergeben. Sie kamen von zwei Bürgerinitiativen sowie vier Ortsgemeinden aus der Esterau.

Sven Wewer übergibt 136 Listen mit 1280 Unterschriften an Verbandsgemeinde-Bürgermeister Michael Schnatz.

Sven Wewer übergibt 136 Listen mit 1280 Unterschriften an Verbandsgemeinde-Bürgermeister Michael Schnatz.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Der-Widerstand-waechst;art680,2187657

Artikel vom 30.08.2016 NNP

Feuer an der A3 Windkraftanlage brennt stundenlang

Diesen Anblick hat man nicht alle Tage: Im Münsterland steht ein Windrad in Flammen. Löscharbeiten haben in 100 Metern keine Chance. Die Feuerwehr muss die Anlage kontrolliert abbrennen lassen.

Die brennende Windkraftanlage bei Isselburg im Münsterland.

Die brennende Windkraftanlage bei Isselburg im Münsterland.

http://www.n-tv.de/18516601

Artikel vom 28.08.2016 N-TV

Bürgerversammlung

Windkraft: Keine öffentliche Beteiligung

Waren die Unterlagen fehlerhaft? Wurde falsch gerechnet? Gab es ein Missverständnis? Die Verbandsgemeinde Diez soll rund acht Prozent ihrer Fläche als Vorranggebiete für Windkraft ausweisen. So hatte sich das Land die Umsetzung einer Richtlinie nicht vorgestellt, wie das zuständige Fachministerium Horhausens Ortsbürgermeister Klaus Hennemann mitteilt.

Neuerdings ist der Bau von mehr als 20 Windrädern in der Region auch in Horhausen Thema. Bei einer Bürgerversammlung wurden die Einwohner informiert.

Neuerdings ist der Bau von mehr als 20 Windrädern in der Region auch in Horhausen Thema. Bei einer Bürgerversammlung wurden die Einwohner informiert.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-Keine-oeffentliche-Beteiligung;art680,2183155

Artikel vom 27.08.2016 NNP

Hundertfache Kritik an Windkraft Kampf gegen „Landschaftsräuber“

Der Kampf gegen die geplanten Windkraftanlagen im heimischen Raum gewinnt an Fahrt. Eine Informationsveranstaltung der Altendiezer Bürgerinitiative stößt auf gewaltiges Interesse.

Drei Stunden lang folgten mehrere Hundert Besucher den Informationen zum Bau von Windkraftanlagen im Altendiezer Staatsforst. Bis zum Beginn der Veranstaltung hatten sich 750 Einwohner in die Unterschriftenlisten gegen die Verspargelung der Region eingetragen.

Drei Stunden lang folgten mehrere Hundert Besucher den Informationen zum Bau von Windkraftanlagen im Altendiezer Staatsforst. Bis zum Beginn der Veranstaltung hatten sich 750 Einwohner in die Unterschriftenlisten gegen die Verspargelung der Region eingetragen.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Kampf-gegen-Landschaftsraeuber;art680,2179344

Artikel vom 25.08.2016 NNP

Kritik an Rabatten bei Ausgleichszahlungen für Windräder Bundesländer verzichten auf Millioneneinnahmen

Windräder liefern saubere Energie und tragen zum Klimaschutz bei. Sie sind aber auch ein Eingriff in die Natur und Landschaft. Für jedes Windrad, das gebaut wird, muss der Natur deshalb etwas Gutes getan werden. Die Öko-Bilanz muss ausgeglichen werden, so sieht es das Bundesnaturschutzgesetz vor.

http://www.swr.de/report/vertrauliche-ministeriumsvorlage-hohe-verguenstigungen-fuer-windkraftfirmen-in-rheinland-pfalz/-/id=233454/did=17666470/nid=233454/1auiojq/index.html#utm_source=Facebook&utm_medium=referral&utm_campaign=SWR%2Ede%20like

Statt hohe Ersatzzahlungen für den Eingriff in die Natur zu verlangen, hat Rheinland-Pfalz aber kräftige Rabatte von 90 Prozent gewährt. Der Landesrechnungshof übt daran deutliche Kritik. Er hatte die Genehmigungspraxis für Windräder stichprobenartig für den Jahresbericht 2016 geprüft. Im Interview mit REPORT MAINZ sagte Landesrechnungshof-Präsident Klaus Behnke, die Vergünstigungen seien rechtswidrig. Dem Land seien Einnahmen für den Naturschutz in Millionenhöhe entgangen.

REPORT MAINZ-Recherchen zeigen jetzt, die Summen der Vergünstigungen sind weit höher als bisher gedacht. Und: Auch andere Länder wie Berlin und Bayern haben solche umstrittenen Rabatte auf Ersatzzahlungen bei Windrädern gewährt.

Stand: 23.8.2016, 21.45 Uhr

Naturschützer kämpfen für Rotmilan gegen Windkraft

EnBW will Windkraftanlagen bauen, die vom Aussterben bedrohte Vögel zerfetzen könnten. Eine Ausnahmeregelung der schwarz-grünen Landesregierung soll es möglich machen. Umweltschützer laufen Sturm.

Bedrohter Greifvogel: der Rotmilan

Bedrohter Greifvogel: der Rotmilan

http://www.welt.de/wirtschaft/article157777132/Naturschuetzer-kaempfen-fuer-Rotmilan-gegen-Windkraft.html

Artikel vom 21.08.2016 Welt am Sonntag von Von Hannelore Crolly und Daniel Wetzel

Windrad wächst trotz Baustopp

Ungeachtet der wiederholten Aufforderung zum Baustopp durch das zuständige Landesamt setzen die Betreiber die Arbeiten an Anlage 5 fort

http://www.shz.de/14589091

Artikel vom 18.08.2016 Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gestern um 19 Uhr waren die Rotorblätter an Windrad Nummer 5 angebracht.

Gestern um 19 Uhr waren die Rotorblätter an Windrad Nummer 5 angebracht.

Jetzt entsteht Windrad Nummer 5

Setzen sich die Bauherren im Windpark Loose über behördlich verhängten Baustopp hinweg?

http://www.shz.de/14578491

Artikel vom 17.08.2016 Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zwischen den bereits stehenden Windkraftanlagen wächst Nummer 5 (Bildmitte) in die Höhe. Die Baufirma Nordex hat das Gelände weiträumig abgesperrt.

Zwischen den bereits stehenden Windkraftanlagen wächst Nummer 5 (Bildmitte) in die Höhe. Die Baufirma Nordex hat das Gelände weiträumig abgesperrt.

 

„Landschaft wird zerstört“

Eine Biologin sieht durch die geplanten Windkraftanlagen in der Region verheerende Auswirkungen auf die Natur und den Erholungswert des Waldes. Zudem reiche die Windhöfigkeit nicht aus, um ein Vorranggebiet für Windanlagen auszuweisen.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/bdquo-Landschaft-wird-zerstoert-ldquo;art680,2161667

Artikel vom 15.08.2016

Altendiez ist herrlich in die Waldlandschaft eingebettet. Dieses Bild könnte durch die Windkraftanlagen nachhaltig gestört werden.

Altendiez ist herrlich in die Waldlandschaft eingebettet. Dieses Bild könnte durch die Windkraftanlagen nachhaltig gestört werden.

Ortsbeirat gegen neue Anlagen am Dorfrand

In Ahlbach formiert sich Widerstand gegen den möglichen Bau zweier neuer Windräder. Einstimmig stimmte der Ortsbeirat gegen eine entsprechende Änderung des Flächennutzungsplans. Ein Votum, an das sich die Limburger Stadtverordneten allerdings nicht halten müssen.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Widerstand-gegen-Windraeder;art680,2161711

Artikel vom 15.08.2016

Noch sind die beider Windräder an der „Meil“ die einzigen Anlagen in der Ahlbacher Nachbarschaft. Und das soll nach Willen des Ortsbeirats auch so bleiben.

Noch sind die beider Windräder an der „Meil“ die einzigen Anlagen in der Ahlbacher Nachbarschaft. Und das soll nach Willen des Ortsbeirats auch so bleiben.

Altendiez gegen Windkraft“ „. . .und der Wald wäre weg!“

Die Initiative „Altendiez gegen Windkraft“ hat sich formiert und ist am Mittwochabend erstmals an die Öffentlichkeit getreten. http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/bdquo-und-der-Wald-waere-weg-ldquo;art680,2145472

Artikel vom 05.08.2016 NNP

Windkraft: Widerstand wächst

Der drohenden Verspargelung ihrer Landschaft entgegentreten – das haben sich die Initiatoren einer Bürgerinitiative gegen die Windkraft vorgenommen, die gestern Abend erstmals zusammengetreten ist.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-Widerstand-waechst;art680,2143539

Artikel vom 04.08.2016 Von HEINZ-BURKHARD WESTERWEG NNP Ein Dorf schafft sich ab: Die Fotomontage zeigt, wie sich der Staatsforst oberhalb Altendiez schon 2017 darstellen könnte. Nicht mal Langenscheid bliebe von den Auswirkungen verschont.

Ein Dorf schafft sich ab: Die Fotomontage zeigt, wie sich der Staatsforst oberhalb Altendiez schon 2017 darstellen könnte. Nicht mal Langenscheid bliebe von den Auswirkungen verschont.

Heute gründet sich Bürgerinitiative Gegenwind zur Windkraft

Vollkommen überrascht – so reagierten Einwohner aus Altendiez, Hambach, Heistenbach und Hirschberg, als sie nach langer ereignisloser Zeit wieder etwas über das Thema Windkraft hörten. Kaum jemandem war bewusst, was sich in der Umgebung mit bis zu 36 Anlagen anbahnt, und, vor allem, dass für acht Standorte im Windpark Altendiez bereits im März die Bauanträge gestellt wurden.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Gegenwind-zur-Windkraft;art680,2141747

Artikel vom 03.08.2016 Von HEINZ BURKHARD WESTERWEG NNP

Sturm auf die Windräder

http://www.welt.de/print/wams/article157250713/Sturm-auf-die-Windraeder.html&sa=U&ved=0ahUKEwj2p4Cd7ovOAhWMB5oKHaY9CFoQFggFMAA&client=internal-uds-cse&usg=AFQjCNFqzMnksH2AWXm8J7gkNG71txTS_Q

Artikel vom 24.07.2016 Welt am Sonntag Text von Daniel Wetzel

Feuer in Oldersbek : Windkraftanlage in Flammen: Wenn es hoch in der Luft brennt

http://www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/windkraftanlage-in-flammen-wenn-es-hoch-in-der-luft-brennt-id14308166.html

Artikel vom 18.07.2016 Husumer Nachrichten

Rotmilane gegen Windkraft

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Rotmilane-gegen-Windkraft;art680,2117350

Artikel vom 18.07.2016 nnp

Wie geht es weiter mit dem Teilregionalplan Energie Mittelhessen

http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Uebersicht/Artikel,-Wie-geht-es-weiter-mit-dem-Teilregionalplan-Energie-Mittelhessen-_arid,632014_regid,1_puid,1_pageid,9.html

Artikel vom 15.07.2016 – 16.08 Uhr

Thema Windpark

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Thema-Windpark;art680,2111446

Artikel vom 14.07.2016 nnp

Sechs Windräder ins „Kuhbett“

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Sechs-Windraeder-ins-bdquo-Kuhbett-ldquo;art680,2109441

Artikel vom 13.07.2016 nnp

Der Kampf der HGON gegen Windräder

nnp vom 13.07.2016

 

Windkraftplanung in Schmitten beendet

Keine Windräder auf dem Pferdskopf
http://www.abo-wind.com/de/aktuelles/pressemitteilungen/2016/2016-06-07-Schmitten.html

Wiesbaden, 7. Juni 2016

Viele Windräder, wenig Effekt

http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article156139912/Viele-Windraeder-wenig-Effekt.html

Artikel vom 11.06.2016 Die Welt von Daniel Wetzel

Energiewende

Schreckenstage für die Freunde der Windkraft

Wenn es nach dem Bundeswirtschaftsministerium geht, wird der Ausbau der Windenergie in Hessen erliegen. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir müsste sein nächstes politisches Ziel begraben.

Windrad bei Nacht

So schön kann Stromerzeugung sein: Windrad nahe Bad Vilbel bei Nacht

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/schreckenstage-fuer-freunde-der-windkraft-in-hessen-14256681.html

Artikel vom 29.05.2016 FAZ von Manfred Köhler

http://hessenschau.de/panorama/das-raetselhafte-sterben-der-rotmilane,vergiftete-rotmilane-huenfeld-100.html

Das rätselhafte Sterben der Rotmilane

Veröffentlicht am 08.04.16 um 22:45 Uhr hessenschau

WT 24052016 Pachtvertrag angepasst

POLITIK Anzahl der Windräder sinkt auf drei, dafür werden die größer

In der Nachbar Gemeinde Weilmünster und Weinbach

23.05.2016
Von Christian Keller

http://www.cash-online.de/sachwertanlagen/2016/stromerzeugung/316411

http://www.cash-online.de/sachwertanlagen/2016/afd-programm/320527

http://www.cash-online.de/sachwertanlagen/2016/7-7-kuendigt-neue-produkte-an/320011

„Wir werden von Windrädern umzingelt“

Hambach. Das Thema Windenergie sorgt in Hambach derzeit für mächtig Unmut. Wenn es dazu nach einer turbulenten Bürgerversammlung vor gut einer Woche noch eines Beweises bedurft hätte, so wurde dieser nun in Form einer Unterschriftensammlung erbracht: Nahezu sämtliche Teilnehmer einer von dem Diplom-Ingenieur Werner Faßbender und etlichen Mitstreitern initiierten Bürgerbefragung haben sich gegen den Bau von Windkraftanlagen auf der benachbarten Gemarkung Altendiez ausgesprochen.Wie von dieser Zeitung berichtet, will eine private Projektgesellschaft auf dem Höhenzug zwischen Altendiez und Heistenbach, in Sichtweite von Hambach, einen Windpark errichten, in dem sich schon von 2017 an mindestens acht Rotoren drehen sollen. Der Bauantrag wurde im März gestellt, die Genehmigung erhoffen sich die Investoren noch in diesem Jahr. „Wir sollen von Windrädern umzingelt werden“, schimpft Werner Faßbender und verweist auf die bereits bestehenden Rotoren auf Elzer Gemarkung, gut sichtbar kaum 850 Meter von der Ortslage Hambach entfernt. Die in Altendiez geplanten Windräder seien für die Bürger allerdings noch gravierender als die Elzer Mühlen, meint Faßbender. Sie liegen in südwestlicher Richtung, also auf der Sonnenseite der Ortsgemeinde, mitten im Wald. Faßbender: „Die Seele in Hambach kocht hoch.“ Zumal viele Bürger während der Versammlung am 2. Mai den Eindruck gewonnen hätten, dass alles bereits in trockenen Tüchern sei und sie im Grunde nicht mehr gefragt würden. Wohl kaum jemand sei gegen Windenergieanlagen, stellt Faßbender klar. „Doch in dieser Konzentration ist das einfach unmöglich.“Dabei sei der Hambacher Gemeinderat nicht gänzlich machtlos gegen das Vorhaben in Altendiez, sagt Faßbender. In seiner (nicht öffentlichen) Sitzung am morgigen Donnerstag müssen die Volksvertreter nämlich entscheiden, ob der Windkraft-Projektierer einen dringend benötigten Waldweg auf Hambacher Gemarkung nutzen kann – oder nicht. Der Weg soll nicht nur als Zufahrt zu dem künftigen Windpark dienen, sondern wird auch für Zuleitungen gebraucht. Hinzu kommt, dass die Rotoren so dicht an die Gemarkungsgrenze herangebaut werden sollen, dass sie sich zum Teil auf Hambacher Gebiet drehen würden. All dies müsste der Rat absegnen, indem er einer Baulast im Grundbuch zustimmt. Faßbender: „Hier hat die Gemeinde einen Hebel.“ Mit der Unterschriftenliste, die gestern Abend an Ortsbürgermeister Peter Sehr übergeben wurde, wollen die Hambacher ihre Ratsmitglieder überzeugen, dem Projekt die Zustimmung zu verweigern.(goe)

Windkraftbranche fürchtet Stillstand der Energiewende

Flügelbruch am Windrad. Foto: Ralf Hirschberger/ArchivFlügelbruch am Windrad.Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
Wiesbaden. Die Windenergiebranche befürchtet, dass mit der bundesweiten Novellierung des Gesetzes für Erneuerbare Energien (EEG) die Energiewende in Hessen zum Stillstand kommt. Woher diese Sorgen rühren, das will der Bundesverband Windenergie heute in Wiesbaden erläutern. Mit dem vorliegenden Entwurf hätten Kommunen und selbst mittelgroße Stadtwerke keine Chance mehr, sich gegen internationale Energiekonzerne zu behaupten, glaubt der Verband. Zudem werde damit die hohe Akzeptanz in der Bevölkerung für die Energiewende aufs Spiel gesetzt.(dpa) Artikel vom 09.05.2016 NNP

Gesetzesnovelle: Branche sieht Energiewende in Gefahr

Wiesbaden. Mit der geplanten bundesweiten Novelle des Gesetzes für Erneuerbare Energien (EEG) könnte der hessischen Energiewende nach Befürchtungen der Windkraftbranche die Puste ausgehen. Die erhebliche Bevorzugung großer Energiekonzerne gegenüber kleinen lokalen und regionalen Gruppen wie Genossenschaften oder Stadtwerken sei nicht hinnehmbar, erklärte der Landesvorsitzende des Bundesverbandes WindEnergie (BWE), Joachim Wierlemann, am Montag in Wiesbaden. Die hohe Akzeptanz in der Bevölkerung für die Energiewende werde aufs Spiel gesetzt. Die von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) geforderte Verdreifachung der Windkraftleistung in Hessen sei nicht mehr erreichbar, wenn die Bundesregierung am Schutz der Kohlekraftwerke festhalte.

 Blitzeinschlag im Windrad? Rotorblatt bricht ab  Unfall im Windpark von Kloster Lehnin 

 http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/rieisge-truemmer-nach-absturz-von-rotorblatt-in-windpark-bei-lehnin

  Artikel vom 01.05.2016 19:25 Uhr  

Aufgeweckte Friesen fordern Asyl   http://www.vernunftkraft.de/aufgeweckte-friesen-fordern-asyl/ Artikel vom 14.04.2016 Ostfriesischen Kurier EEG-Reform: CDU/CSU-Fraktionschef Kauder fordert Ausschreibungen ab 30 Kilowatt 

 http://www.pv-magazine.de/nachrichten/details/beitrag/eeg-reform–cdu-csu-fraktionschef-kauder-fordert-ausschreibungen-ab-30-kilowatt_100022733/

 

pv magazine Deutschland vom 15.04.2016

 

https://www.maslaton.de/news/Der-Anfang-vom-Ende-des-EE-Ausbaus–Referentenentwurf-zum-EEG-2016-veroeffentlicht–n432

 

Der Anfang vom Ende des EE-Ausbaus? – Referentenentwurf zum EEG 2016 veröffentlicht

 

  Artikel wurde am 15.04.2016 – 11:51 Uhr veröffentlicht

 

 

 

 

 

 

 

 

Windräder stören Messstationen

 

 

 

Windräder stören Messstationen – Rheinland – Nachrichten – WDR

Stand: 07.04.2016, 07:18

Sind die Vorreiter der Energiepolitik noch zu retten? – Vernunftkraft.

Deutscher Arbeitgeber Verband – Ein Bericht von Manfred Haferburg

http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2016/2016_03_16_dav_aktuelles_energiewende.html

Regionalverband Taunus, Windkraft mit Vernunft e.V.

 

 

Artikel Wetzlar Kurier Ausgabe 3/2016 CDU begrüßt Entscheidung des Regierungspräsidiums Gießen      Keine Windkraft in Braunfels                                                                                          

1448623567-6B7M-919-P1M

Sascha Knöpp

CDU begrüßt Entscheidung des Regierungspräsidiums Gießen Keine Windkraft in Braunfels (S.K.) Vor wenigen Tagen hat das Regierungspräsidium Gießen den Antrag des Investors für den Bau von 200 Meter hohen Windkraftanlagen (WKA) in den Braunfelser Ortsteilen Altenkirchen und Philippstein abgelehnt. Seit 2013 ist die Verpachtung von städtischen Flächen zum Bau von Windenergieanlagen Gegenstand politischer Diskussionen in der Schlossstadt. Mehrfach beschäftigte sich die Stadtverordnetenversammlung mit der Thematik, denn Widerstand in der Bevölkerung regte sich, Ortsbeiräte wurden übergangen und ein Bürgerentscheid auf Betreiben der Bürgerinitiative „Windkraft mit Vernunft“ durchgeführt. In letzterem zeigte sich klar, dass die gro- ße Mehrheit der Bevölkerung gegen den Bau von monströ- sen Windenergieanlagen ist. Unterstützt wurde die BI in ihrem Vorhaben von Beginn an vom CDU-Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer, seinem Braunfelser Kreistagskollegen und CDUFraktionsvorsitzendem Sascha Knöpp (CDU) sowie u.a. den Stadtverordneten Carmen Lenzer, Günter Krooß, Stefanie Knöpp, Klaus-Jürgen Streiberger, Burkhard Hinz und Sebastian Swoboda (alle CDU). Auch Altbürgermeister Dieter Schmidt gehört zu den Gegnern des Projekts. Schlüssigen Argumenten der Gegner wie die gravierende Zerstörung der Natur (u.a. Abholzung des Brutgebiets von Uhu und Rotmilan), Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung, Zerstörung des Landschaftsbildes und Verlust der Lebensqualität wurden von SPD, Grünen, FWG und FDP weggewischt. Einzig und allein die Pachteinnahmen interessierten. Auch die Bürgerinitiative, die das Genehmigungsverfahren sachlich und engagiert begleitet hat, ist über die Entscheidung des RP sichtlich erleichtert. Meinolf Schmidt erklärte: „Die aktuelle Ablehnung des RP bestätigt genau die Feststellungen der ursprünglichen Regionalplanung aus 2013, in der das Gebiet schon damals aus naturschutzfachlichen Gründen als ungeeignet klassifiziert wurde. Darüber hinaus ist dieser Standort aus technischen Gründen einer der problematischsten in ganz Deutschland.“ Die Ablehnung begründet die Behörde zum einen mit der Gefährdung des Lebensraums von Uhu und Rotmilan, Beeinträchtigungen für das benachbarte Vogelschutzgebiet (FFH-Gebiet) und damit, dass die Baufläche zu dem Vogelschutzgebiet „Steinbrüche in Mittelhessen“ gehört. Bisher uneinsichtig zeigt sich der Investor und droht mit einer Klage. Der Sprecher der BI, Christian Breithecker, sagte: „Windräder gehören nicht in den Wald. Es darf nicht sein, dass Natur und somit der Lebensraum der Tiere wie z. B. Uhu und Rotmilan unnötig zerstört werden. Denn ohne geeignete Speichermöglichkeiten des Stromes ist ein weiterer Ausbau der Windkraft unsinnig.“ Hans-Jürgen Irmer und Sascha Knöpp verweisen auf das Wahlprogramm der CDU Lahn-Dill für die Kommunalwahl am 6. März. Die Christdemokraten wollen „Windkraftanlagen nur im Einvernehmen mit den Menschen. „Wir fordern den Investor auf, die Entscheidung des RP Gießen und den Willen der Bevölkerung zu akzeptieren und von einer Klage abzusehen“, so die Unionspolitiker einmütig. Zudem sprechen sich beide gegen den Bau von Windkraftanlagen in Tiefenbach aus. „Wir stehen auch hier an der Seite der Bürgerinnen und Bürger. Wenn diese keine Windenergieanlagen möchten, so müssen Sie am 6. März die Kandidaten der CDU wählen,“ so Knöpp abschließend. http://www.welt.de/politik/deutschland/article152660500/Die-grosse-Angst-vor-der-Windindustrie-Wueste.html Artikel von Die Welt vom 26.02.2016 Von Ulrich Exner und Daniel Wetzel Die grosse Angst vor der Windindustrie-Wüste In Mecklenburg-Vorpommern gründet sich eine neue Partei mit dem Namen “ Anti – Windkraft – Partei „. http://hessenschau.de/politik/landtag/landtagsvideos/videos-aus-dem-landtag-debatte-ueber-windkraftanlagen-in-lorch,windkraftanlagen-lorch-verhindern-100.html  Videos aus dem Landtag: Debatte über Windkraftanlagen in Lorch | hessenschau.de | Videos aus dem Landtag Artikel vom 03.02.2016

Videos aus dem LandtagDebatte über Windkraftanlagen in Lorch

 

http://www.vernunftkraft-hessen.de/wordpress/wp-content/uploads/2016/02/Presseeinladung-25.02.2016-Berlin-Verfassungsklage-gegen-WKA.pdf Artikel vom 25.02.2016 Regionalverband Taunus Berlin-Verfassungsklage gegen WKA http://strom-report.de/eeg-umlage/ Artikel am 23.02.2016 eingestellt http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/windenergie-regierung-will-buerger-staerken-a-1077387.html Artikel Spiegel 15.02.2016 Windenergie: Regierung will Bürger stärken – SPIEGEL ONLINE 

Energiewende: Regierung will Bürgerwindparks stärken

http://www.vernunftkraft-hessen.de/wordpVernunftkraft. – Landesverband Hessen e.V.

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/hessen-windkraft-timon-gremmels-spd-vorschlag-zur-beteiligung-der-kommunen-an-windkraftpacht-findet-breite-zustimmung-21726

Artikel vom Mittelrhein-Tageblatt 27.01.2016

Hessen – Windkraft – Timon Gremmels: SPD-Vorschlag zur Beteiligung der Kommunen an Windkraftpacht findet breite Zustimmung

Presseinformation – EEG verfassungs- und europarechtswidrig

Artikel vom 17.02.2016 Seit 08.02.2016 auf unserer Seite ress/

http://www.fr-online.de/wiesbaden/windraeder-in-wiesbaden-grundwasser-in-gefahr,1472860,33584498.html

Artikel Frankfurter Rundschau vom 22.01.2016 von Arne Löffel

Windräder in Wiesbaden: Grundwasser in Gefahr

Landes-Geologen äußern sich kritisch über die geplanten Windräder auf dem Taunuskamm. Das Grundwasser sei in Gefahr

Artikel wurden am 05.02.2016 BIP Treisberg Papierindustrie fordert Abkehr von Tarifgarantien, die vor allem Endkonsumenten belasten http://www.umweltruf.de//2016_Programm/news/111/news3.php3?nummer=1760

Infraschall-Opfer sollen sich an Gutachten-Kosten beteiligen!

http://www.oberhessen-live.de/2016/01/30/windenergie-reduziert-schulden/

„Windenergie reduziert Schulden“ – Oberhessen-Live

Offizielle Einweihung der zwei neuen Windkraftanlagen bei Zeilbach

http://www.merkur.de/lokales/ebersberg/steinhoeringer-brummton-opfer-werden-kasse-gebeten-6030818.html

Artikel ist vom 25.01.2016

 Lothar Prinz 
Vorsitzender
Natürlich für’s Allgäu und Baden Württemberg e. V.

Liebe Mitglieder/innen,
aus dringenden Anlass wende ich mich heute mit dieser Rundmail an Sie/Euch.

Nach Aussage des Landratsamtes Ravensburg sind die Windräder auf dem Beurener Berg derzeit nicht genehmigungsfähig, da insbesondere die Zuwegung nicht sichergestellt werden kann.
Das Landratsamt hat dies in einem Schreiben ausführlich begründet und den Investoren eine Fristverlängerung bis Ende Februar eingeräumt um die Zuwegung sicherzustellen.
Sollte diese nicht gelingen, wird der Antrag für den Bau der Windräder abgelehnt.

Maßgebliche Grundstückseigentümer stellen ihre Grundstücke nicht zur Verfügung. Ein für die Zufahrt wichtiges Grundstück gehört dem Bistum Rottenburg.
Der Kirchengemeinderat Beuren hat sich einstimmig dagegen ausgesprochen, kirchliche Grundstücke für die Überfahrt zur Verfügung zu stellen.
Diese Entscheidung wird von der Diözese Rottenburg unterstützt, da ihr eine eindeutige demokratische Entscheidung zugrunde liegt.
Ebenso erkennt Rottenburg an, dass die überwältigende Mehrheit der Menschen um den Beurener Berg gegen die Windräder sind.

Mit Hausbesuchen und einer Unterschriftensammlung versuchen die Investoren derzeit unter anderem in Isny und Friesenhofen gegen die Entscheidungen des Kirchengemeinderates Beuren und des Bistums Rottenburg Stimmung zu machen.
Ziel ist es, die Unterschriftlisten an das Bistum nach Rottenburg zu schicken.

Wie uns mitgeteilt wurde, entsteht der Eindruck, dass Bürger unter Druck gesetzt und belogen werden, um so Unterschriften zu erschleichen.

Offensichtlich sehen die Investoren in der Unterschriften-Aktion ihre letzte Chance und sind daher bereit, unserer Meinung nach moralisch und rechtlich zweifelhafte Methoden anzuwenden.
Es soll wohl versucht werden, nach Rottenburg ein falsches Bild der Stimmung hier vor Ort zu vermitteln.

Wir appellieren eindringlich nichts derartiges zu unterschreiben.
Bitte leiten Sie diese Information an möglichst viele Freunde/Verwandte/Bekannte/Kollegen… weiter.

https://www.nabu.de/news/2016/01/20086.html

 22.01.2016 NABU antwortet auf Vorwürfe aus der Windenergiebranche

http://laubustal-nachrichten.de/

Erste Nachrichten nach der Podiumsdiskussinon vom 20.0.2016 in der MZH in Münster von Urs Datum

 

http://www.nnp.de/nachrichten/wissenschaft/Umweltverbaende-klagen-Voegel-muessen-fuer-Windparks-sterben;art153,1780752

Artikel NNP vom 06.01.2016 Pressemitteilung Deutsche Wildtier Stiftung

Umweltverbände klagen: Vögel müssen für Windparks sterben

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/die-nassauer-von-feldheim/

Artikel von Eike-Klima

Die Nassauer von Feldheim

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article150362380/Die-deutsche-Energiewende-kommt-ins-Stocken.html

Artikel Die Welt vom 28.12.2015 Autor Olaf Preuß

Die deutsche Energiewende kommt ins Stocken

https://www.stromauskunft.de/service/energienachrichten/8642569.windkraft-auf-dem-sprung-in-den-minutenreservemarkt-enertrag-gesy-und-trianel-beteiligen-sich-an-praequalifikation/

Artikel von Stromauskunft vom 28.12.2015

Windkraft auf dem sprung in den Minutenreservemarkt

http://www.welt.de/wirtschaft/article150007563.ece

Artikel Die Welt vom 16.12.2015 Redakteur Martin Greive Innenpolitik

EEG – Umlage

Gabriel droht neuer Ärger mit EU – Kommission

http://www.energiedialog.nrw.de/rueckbau-von-windenergieanlagen-eine-ungeloeste-problematik/

Artikel von Energie Agentur.NRW von Sascha Schutz vom 24.09.2015

Rückbau von Windkraftanlagen: Eine ungelöste Problematik

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kommentar-unfall-der-demokratie-13955929.html

Artikel von FAZ vom 11.12.2015 von Ewald Hetrodt

Kommentar: Unfall der Demokratie

Der Kommentar bezieht sich auf den Artikel vom 09.12.2015

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/buergerbegehren-gegen-windraeder-eine-blosse-befragung-reicht-nicht-13955935.html

Artikel der FAZ Rhein-Main vom 09.12.2015

Bürgerbegehren gegen Windräder: Eine bloße Befragung reicht nicht aus !

http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/insolvenz-anleger-erneuerbare-energieversorgung-bangen-5942627.html

Artikel von HNA 09.12.2015

Insolvenzder Erneuerbare Energieversorgung AG

Göttingen: 2500 Anleger bangen- 26 Millionen auf der Kippe

http://windflut-elpe.de/wp-content/uploads/2014/11/lizenz_zum_gelddrucken.pdf

Artikel von Windflut Elbe vom 22.09.2014

Diese Info ist für Grundstückeigentümer, die ein Grundstück für eine Windkraftanlage verpachtet haben. 

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/117-Mengerskirchener-sind-jetzt-Energiegenossen;art680,1734572

Artikel NNP vom 04.12.2015 Kürzel des Autors schp

117 Mengerskirchener sind jetzt Energiegenossen

Zeichnungsfrist für Windparkbeteiligung erfolgreich abgeschlossen-Bürgermeister Scholz spricht von einer “ Punktlandung „

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-wetzlar_artikel,-Debatte-ueber-Windkraft-_arid,599876.html

Artikel Wetzlarer Neue Zeitung vom 01.12.2015 von Lothar Rühl

Debatte über Windkraft: Parlament Braunfelder CDU wirft der SPD Populismus vor

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/16429336.htm

Artikel Wiesbadener-Kurier vom 02.12.2015 von Manfred Knispel

Windkraft auf dem Taunuskamm: Gewinn-Projekt oder Millionen-Grab?

Windkraftgegner sehen Verluste bei Eswe

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-marburg-biedenkopf_artikel,-Ex-Vorsitzender-uebt-Generalkritik-_arid,599393.html

Artikel Hinderländer-Anzeiger vom 30.11.2015

EX-Vorsitzender übt Generalkritik.   

Biedenkopf “ Windenergie ist mit Naturschutz nicht vereinbar“ das ist die Meinung von Harry Neumann

http://osthessen-news.de/n11517552/bi-betreiber-bekommt-die-lärmgrenzwerte-einfach-nicht-in-den-griff.html

Artikel von Osthessen-News

Windpark Wehneberg mit Problemen. BI: Betreiber bekommt die Lärmgrenzwerte ein nicht in den Griff.

 https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=VG%20Augsburg&Datum=02.07.2015&Aktenzeichen=Au%204%20K%2014.795

Artikel vom Bayerische Verwaltungsgericht Augsburg vom 02.06.2015

Der geschützte Baumfalke trug dazu bei, sechs Windräder im Landkreis Donau-Ries in Bayern zu
verhindern.

http://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2015/0501-0600/511-15(B).pdf?__blob=publicationFile&v=1

Artikel Bundesrat vom 27.11.2015

Entschließung des Bundesrates zum Erfordernis einer Regionalisierungskomponente für die Ausschreibung bei Wind an Land

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article149271431/Suedlaender-fordern-Windkraft-Quote-per-Gesetz.html

Artikel Die Welt vom27.11.2015 von Daniel Wetzel

Windkraft-Quote soll Gesetz werden

http://www.wiesbadener-kurier.de/politik/deutschland/16414105.htm

Artikel Wiesbadener-Kurier vom 26.11.2015 dpa Berlin

Ökostrom- Förderung wird umgestellt: Mehr Wettbewerb

http://www.nnp.de/nachrichten/wirtschaft/Allianz-verabschiedet-sich-von-der-Kohle;art139,1716716

Artikel NNP vom 24.11.2015 Autor dpa

Allianz setzt auf Windkraft und verabschiedet sich von der Kohle

http://lokalo24.de/news/windpark-hausfirste-zuwegung-bildet-gefahr-fuer-das-trinkwasser/626561/

Artikel Lokalo24 vom 20.11.2015

Zuwege zur Windindustrieanlage Hausfirste, sind eine Gefahr für die Trinkwasserschutzzone II durch die Verdichtung der Transportwege zur Anlage

http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/105230/kirtorf-regionalversammlung-der-irrsinn-kennt-keine-grenzen-mehr-11-mal-mehr-windraeder-bis-2020-in-hessen-als-derzeit/?recommend

Artikel Gießener-Zeitung vom 28.07.2015 von Ulrich Gringer

Der Wahnsinn kennt keine Grenzen

http://www.wiesbadener-kurier.de/politik/rheinland-pfalz/gruene-windkraftgegner-extremisten_16391806.htm

Artikel Wiesbadener-Kurier vom 19.11.2015 von Markus Lachmann

Rheinland-Pfalz Grüne: Windkraftgegner sind „Extremisten“

http://www.welt.de/149060336

Artikel die Welt vom 19.11.2015 von Daniel Wetzel

Sturmtief „Iwan“ überfordert deutsches Stromnetz

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/LESERMEINUNG;art680,1704768

Artikel NNP vom 18.11.2015 Autor Dr. Hans-Jürgen Zaborowski

Das „Gemetzel“ durch die Windräder zu „Windkraft bewegt“ ( Ausgabe vom 06.11.2015 )

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Naturschuetzer-kritisieren-Schwarzstorch-Gutachten;art680,1702751

Artikel NNP vom 17.11.2015

Naturschützer kritisieren Schwarzstorch Gutachten

http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/–sote-strom-wird-2016-teurer,10808230,32420244.html

Artikel Berliner-Zeitung vom 15.11.2015 von dpa

Schummeln bei den Netzkosten

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/die-netzentgelte-treiben-den-strompreis-in-die-hoehe-13898339.html

Artikel FAZ vom 07.11.2015 von Helmut Bünder

Die Netzentgelte treiben den Strompreis in die Höhe

http://www.usinger-anzeiger.de/politik/hessen/energiewende-hessen-haelt-kurs_16370787.htm

Artikel Usinger Anzeiger vom 12.11.2015 Von Christoph Cuntz

Hessen/Energiewende Hessen hält Kurs

http://www.nnp.de/rhein-main/Al-Wazir-will-Mieter-an-Energiewende-beteiligen;art1491,1689577

Artikel NNP 10.11.2015

Al-Wazir will Mieter an Energiewende beteiligen

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/LESERMEINUNG;art680,1690075

Artikel NNP vom 10.11.2015   Autor: Lothar Meuth

Das Stromkabel wird demnächst verlegt

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/LESERMEINUNG;art680,1688059

Artikel NNP vom 06.11.2015

Neues Gutachten sorgt für “ Windkraft – Wunder

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windkraft-bewegt;art680,1683079

Artikel NNP vom 06.11.2015

Windkraft bewegt: 2500 nahmen Stellung

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windpark-Keine-ueberstuerzten-Entscheidungen;art680,1681579

Artikel NNP vom 05.11.2015

Sieben Windräder sind übrig: Keine überstürzten Entscheidungen

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Ja-zur-Windkraft-in-drei-Bereichen;art680,1680962

Artikel von NNP vom 05.11.2015

Ja zur Windkraft in drei Bereichen in Bad Camberg.     von Petra Hackert

http://www.pressemeldung-hessen.de/giessen-2500-stellungnahmen-zum-teilregionalplan-energie-mittelhessen/

Pressemeldung vom 27.10.2015, 13:02 Uhr Quelle: Regierungspräsidium Gießen

Giessen 2500 Stellungnahmen zum Teilregionalplan Energie Mittelhessen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/windpark-entwickler-pne-wind-will-in-ruhigere-fahrwasser-kommen-13873074.html

Artikel FAZ vom 23.10.2015 dpa

Windpark-Entwickler PNE Wind will in ruhigere Fahrwasser kommen

http://www.welt.de/print/wams/politik/article148287531/Von-wegen-bezahlbar.html

Artikel die Welt vom 01.11.2015 von Daniel Wetzel

Von wegen Bezahlbar

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article14828605/Energiewende-belastet-vor-allem-Einkommemsschwache.html

Artikel von die Welt vom 01.11.2015

Glaettungsthese

von Vernunftkraft

Glättung? Glatt gelogen

von Vernunftkraft

Wahrzeichen und KulturDenkmal Galgenberg / Duneberg

von www.alte-herrstrasse.de

LM-WEL Bürger-Umfrage wie es gefällt? Wie man mit Schlagzeilen beliebig manipuliert

von Laubustal-Nachrichten

Warnung an Bürgerinitiativen gegen Windräder: Dialog mit der Politik ja – aber nicht unter allen Umständen!

von Eike-Klima-Energie  von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke

Warnung an Bürgerinitiativen gegen Windräder: Dialog mit der Politik ja – aber nicht unter allen Umständen.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/HGON-Windraeder-im-Runkeler-Wald-durch-die-Hintertuer;art680,1656912

Artikel NNP vom 22.10.2015

HGON: Windräder im Runkeler Wald durch die Hintertür ?

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-limburg-weilburg_artikel,-Wenn-die-Erde-wackelt-_arid,574594.html

Artikel Mittelhessen Weilburger Tageblatt von

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Keine-Flaechen-fuer-erneuerbare-Energien;art680,1648433

Artikel von NNP vom 17.10.2015

Keine Flächen für erneuerbare Energien in Runkel

http://www.welt.de/regionales/hessen/article147420297/Branche-fordert-mehr-Vorrangflaechen-fuer-Windraeder.html

Artikel von die Welt vom 09.10.2015

Branche fordert mehr Vorrangflächen für Windräder.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/FDP-Ausbau-der-Windenergie-stoppen;art680,1624314

Artikel von NNP vom 05.10 2015

Bürgerforum sieht Energiewende gescheitert: FDP: Ausbau der Windenergie stoppen.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Selterser-wollen-Windkraft-nicht;art680,1622183

Artikel von NNP vom 02.10.2015

Selters wollen Windkraft nicht.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Gegenwind-fuer-Raeder-am-Kuhbett;art680,1613211

Artikel von NNP vom 28.09.2015

Bürger haben Angst vor Infraschall: Gegenwind für Räder am Kuhbett.

http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article146832480/Wohin-bloss-mit-dem-vielen-Oekostrom.html

Artikel Die Welt vom 26.09.2015

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/zukunftderenergie/energiewende-der-letzte-windstoss/12340882.html

Artikel vom Handelsblatt vom 18.09.2015

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Windmessmast-kontra-Schwarzstorch;art680,1587073

Artikel von NNP vom 14.09.2015

Planen UKA – Projektierer Windpark im Vogelschutzgebiet

Windindustrie Gelände Niederfeld Münster

Artikel von Urs Datum 07.09.2015

Windkraftgegner formieren sich

Artikel von NNP vom 05.09.2015

BI-Selters/Ts-gegen-WindWahn gegründet

Artikel von Urs Datum 03.09.2015

http://m.welt.de/debatte/kommentare/article131347057/Wie-die-Energiewende-Deutschlands-Natur-zerstoert.html

Artikel von Die Welt vom 18.08.2015

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article145280864/Energiewende-toetet-Deutschlands-heimliches-Wappentier.html

Artikel von Die Welt vom 17.08.2015

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article144757879/Nachbarlaender-wollen-deutschen-Strom-blockieren.html

Artikel von Die Welt vom 03.08.2015

http://www.welt.de/regionales/hessen/article138414849/Minister-Al-Wazir-haelt-bis-zu-2300-Windraeder-in-Hessen-fuer-moeglich.html

Artikel von Die Welt

Minister Al Wazir hält bis zu 2300 Windräder in Hessen für Möglich

http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article136303764/Teurer-Sturm-fuer-Stromkunden.html

Artikel die Welt 13.01.2015

http://ruhrkultour.de/stadtraete-haften-persoenlich-bei-gefaehrdung-der-menschlichen-gesundheit-durch-grosswindanlagen/

Artikel der Ruhrkultour vom 01.12.2014

http://m.welt.de/wirtschaft/energie/article126239154/Deutsche-kaempfen-gegen-den-Windrad-Wahn.html

Artikel von Die Welt vom 27.03.15

http://www.ulrich-richter.de/widerspruch-gegen-windkraft/

Artikel von Ulrich Richter

http://www.ulrich-richter.de/widerspruch-gegen-windkraft/landschaftsbild/

http://www.ulrich-richter.de/widerspruch-gegen-windkraft/immobilienwert/

http://www.ulrich-richter.de/widerspruch-gegen-windkraft/%C3%B6konomische-aspekte/

http://www.ulrich-richter.de/widerspruch-gegen-windkraft/rechtliche-bedenken/